Besucher auf der WoMH

Immer aktuell

News rund um die WoMH 2018

World of Material Handling 2018

Interviews mit Experten aus der Intralogistik, spannende Tagesreports und exklusive Einblicke in die World of Material Handling: Vom 4. bis 11. Juni 2018 erfahren Sie hier mehr zu den Themen und Lösungen von Linde.

Willkommen auf der WoMH 2018

Video Highlight Tour WoMH
Welcome Video WoMH
Video Highlight Tour WoMH
Video Highlight Tour WoMH
Welcome Video WoMH
Welcome Video WoMH
Infografik Li-ION-Batterien

Li-ION-Batterien

Die innovativen Li-ION-Batterien von Linde können innerhalb einer Stunde komplett geladen werden. Während er auf seinen geladenen Stapler wartet, könnte sich der Fahrer also genau die Hälfte des Science-Fiction-Klassikers Krieg der Sterne ansehen.

#womh2018 #simplexity

Tagesbericht

Die erleuchtete Black Box

Konventionelle LED-Arbeitsscheinwerfer blenden nicht nur Fußgänger, sondern beeinträchtigen durch Reflexionen auch stark den Fahrer. Linde hat daher zwei neue Lichtlösungen entwickelt: Linde VertiLight und Linde LED Stripes. Elke Karnarski, Produktmanagerin Service bei Linde Material Handling, erklärt die Vorteile.

Mehr erfahren

Dieser Schubmaststapler macht das alleine

Die MATIC-Familie von Linde hat Zuwachs bekommen: Der neue automatisierte Schubmaststapler R-MATIC lagert Waren auf bis zu 10 Meter Höhe ein- und aus - präzise, sicher und wenn nötig rund um die Uhr. Eine 3D-Kamera sorgt dafür, dass die Gabeln immer richtig positioniert sind.

Mehr erfahren

Sicher ohne Knall und Aber

In vielen Fertigungsbereichen der Industrie gibt es explosionsgefährdete Bereiche. Das erfordert hohe Standards im gesamten Materialfluss. Linde bietet zahlreiche elektrisch oder dieselbetriebene Stapler, Hubwagen und andere Lagertechnikgeräte in explosionsgeschützten „Ex“-Versionen an.

Mehr erfahren

Gefahren erkennen, bevor sie entstehen

Wo Flurförderzeuge arbeiten, entsteht ein komplexes Miteinander von Menschen und Maschinen. Der Linde Safety Guard ist ein innovatives Assistenzsystem, das die Sicherheit für Fahrzeugbediener und Fußgänger im direkten Fahrzeugumfeld erhöht.

Mehr erfahren

Fahrerlos unterwegs

Wer diese E-Karts das erste Mal fahren sieht, mag vielleicht einen Schrecken kriegen, muss sich aber keineswegs Sorgen machen. Die automatisierten Karts fahren absichtlich ohne Fahrer über die Rennstrecke, um die Leistungsfähigkeit der Linde Geonavigation zu zeigen. Maxim Balmont, Automatisierungsexperte von Balyo, erklärt wie das funktioniert – auch auf einer Strecke unter freiem Himmel und mit 36 Kilometer pro Stunde.

Mehr erfahren

Die beste Lösung vereint

Jeff Moss, Geschäftsführer Dematic International, und Andreas Krinninger, Geschäftsführer Linde Material Handling, werfen einen Blick in die Vergangenheit und erinnern sich an den Beginn ihrer gemeinsamen Zusammenarbeit. Für beide Unternehmen was dabei von Anfang an entscheidend: „Wir bieten unseren Kunden die beste Lösung“.

Mehr erfahren

Kleine, leichte Kraftpakete

Linde präsentiert auf der World of Material Handling sein erweitertes Hubwagenportfolio mit dem Elektro-Handgabelhubwagen MT12, den Hochhubwagen MM10, MM10i und ML10 und dem handgezogenen Schlepper MP13. Sämtliche Geräte eignen sich für den leichten bis mittleren Einsatz beim Be- und Entladen und für Kurzstreckentransporte.

Mehr erfahren

Schmaler als eine Palette

Enge Raumbedingungen beim Be- und Entladen oder dem Ein- und Auslagern von Paletten erschweren das Handling. Linde zeigt auf der World of Material Handling neue Hoch- und Niederhubwagen, die mit einer Chassisbreite von 720mm allesamt schmaler als eine Europalette sind. Das hilft dabei, Anfahrschäden in LKW oder Lagerräumen zu vermeiden.

Mehr erfahren

Folgt auf Knopfdruck

Mit dem halbautomatischen N20 OptiPick kommt Tempo auf – bei voller Sicherheit während des gesamten Kommissionierprozesses schickt der Mitarbeiter das Fahrzeug auf Knopfdruck voraus. Was dahinter steckt, erklärt Philipp Stephan, Produktmanager Warehouse Trucks und Linde Robotics.

Mehr erfahren

Simplexity in Bildern

Die WoMH 2018 steht ganz im Zeichen des Kunstwortes Simplexity. Was das bedeutet, ist mittlerweile klar: Komplexe Lösungen für den Kunden so einfach wie möglich zu machen. Und dazu trägt eben nicht nur Linde MH selbst bei, sondern auch unsere Partner. Schauen Sie sich Simplexity in Bildern an!

Mehr erfahren

Verpackungskünstler für die Produktion

Der Linde-Technologiepartner e3neo präsentiert auf der World of Material Handling ein System zur vollständig automatisierten, versandfertigen Verpackung von Waren in Kartons. Mit dem System bietet Linde Unternehmen einen wichtigen Baustein für automatisierte Produktionsprozesse.

Mehr erfahren

Blitzschnell vom Lager zum Versand

Die Kommissionierung kleinteiliger Waren- und Materialströme ist oftmals zeitaufwändig sowie fehleranfällig und ihre Lagerung platzraubend. Linde präsentiert den AutoStore von Dematic als ein ultra-kompaktes Lager und automatisiertes Ware-zur-Person-Kommissioniersystem sowie die PutWall zur optimierten Bestellabwicklung bei der Einzelstückkommissionierung.

Mehr erfahren

Entschleunigung

Egal ob im Auto oder beim Fahren eines Staplers – es gibt bestimmte Stellen, an denen man langsamer fahren muss, um die eigene Sicherheit und die seiner Mitmenschen nicht zu gefährden. Mit dem Speed Zoning von Linde ist das möglich. Wie das genau funktioniert? Das erklärt Manuel Möller, Application and System Manager bei Linde, am Beispiel der Linde Kartbahn.

Mehr erfahren

Nachschub rund um die Uhr

In der Produktion müssen alle Transportprozesse exakt ineinandergreifen. Linde zeigt in einer exemplarischen Produktionsumgebung, wie sich leichte bis mittlere Transportaufgaben automatisiert mit dem Schlepper P-MATIC und dem Unterfahrschlepper C-MATIC zuverlässig erledigen lassen.

Mehr erfahren

Wo ist bloß mein Fahrzeug?

Nach einem Stapler zu suchen, der gewartet werden muss, kostet oft viel Zeit und somit Geld. Linde Material Handling hat eine einfache Lösung. Mithilfe von GPS Mapping können Fahrzeuge geortet werden. Manuel Möller, Application and System Manager bei Linde, erklärt wie die App funktioniert.

Mehr erfahren

Lohnen sich Lithium-Ionen-Batterien?

Lithium-Ionen-Batterien bieten im Vergleich zu Blei-Säure-Batterien viele Vorteile. Ob sich die Technologie für den jeweiligen Einsatzbereich lohnt, entscheidet sich individuell in jedem Einzelfall. Christoph Englert, Produktmanager Li-ION bei Linde, erklärt wie der Lithium-Ionen-Rechner bei der Entscheidung hilft.

Mehr erfahren

Mal schnell den Weltrekord

Das E-Kart hat bei Linde eine ganz besondere Geschichte. Sie begann im Jahr 2010, als die Staplerspezialisten aus Aschaffenburg auf die Idee kamen, ein E-Kart rein aus Staplerkomponenten zu bauen. Daraus wurde ein Weltrekord!

Mehr erfahren

Helden im Mehrschichtbetrieb

Vorteile wie schnelles Zwischenladen und hohe Energiedichte sprechen für Lithium-Ionen-Batterien als optimales Energiesystem. Praxisbeispiele zeigen, für welche Unternehmen und Einsatzszenarien sich der Umstieg lohnt.

Mehr erfahren

Den Service im Griff

Der Linde Service Manager ist eine App, die Prozesse rund um Serviceaufträge vereinfacht. Im System sind alle Fahrzeuge hinterlegt, Störungen lassen sich mit wenigen Klicks und angereichert durch Fotos übermitteln. Der Status des Auftrags wird in Echtzeit übermittelt.

Mehr erfahren

Die Blockchain erreicht die Intralogistik

Das Thema Blockchain bietet auch Anwendungsfälle für die Intralogistik. So ließen sich beispielsweise die Daten der Wartungshistorie eindeutig und manipulationssicher in der Blockchain speichern.

Mehr erfahren

Smarte Energie für mehr Bewegung

Ohne Energie keine Bewegung. Aber welche Energielösung passt zu welcher Anwendung? Was sind die Besonderheiten der einzelnen Lösungen? Markus Weinberger, International Product Manager Energy Solutions, bei Linde Material Handling erklärt die Energiesysteme von Linde und welche Entwicklungen die Zukunft noch bringen wird

Mehr zu Energie

Digitalisierung in Kürze

„In der Zukunft wird es keinen Truck ohne Digitalisierung geben“, behauptet Franziska Klein, Produktmanagerin Marketing & Communication bei Linde Material Handling. Im Interview erklärt sie mit welchen digitalen Lösungen Linde das alltägliche Geschäft seiner Kunden erleichtert und welche Bedeutung das Thema Digitalisierung hat.

Mehr zu Digitalisierung

Tour durch den Sicherheitsbereich

Wieso machen "goldene" Gabelzinken Linde-Stapler sicherer? In diesem Video gibt Benjamin Reis, Sales & Service Developer bei Linde, die Antwort und stellt weitere Highlights zum Thema Sicherheit vor.

Mehr zu Sicherheit

Wie riskant kann eine Fahrt im Stapler sein?

Die Grenzen können im Linde-Safety-Pilot-(LSP-)Simulator mit Original-Fahrzeugkabine von Linde getestet werden. Eine Fahrt ohne LSP endet im Simulator in den meisten Fällen mit dem Umkippen des Staplers. Im Gegensatz zur Fahrt mit LSP: Hier reguliert das Fahrassistenzsystem die Steuerung so, dass je nach Last nur gewisse Hubhöhen und Neigewinkel erlaubt sind. Damit werden Kippunfälle mit Gegengeschwichtsstapler deutlich unwahrscheinlicher.

Produktiv bis zur letzten Meile

Eine besondere Herausforderung für Anwender kann das Be- und Entladen sein: enge Räume, unebener Boden und Bordsteinkanten. Toufik Oussou, Produktmanager Warehouse Trucks bei Linde Material Handling, stellt das Produktportfolio von Linde vor und erklärt wie damit das Handling bis zur letzten Meile produktiv, effizient und sicher wird.

Mehr zu Be- und Entladen

Wenn man hoch hinaus will ...

Unebene Böden, Mastschwankungen beim Arbeiten in großen Höhen, Gefahren, die entstehen, wenn Menschen und Fahrzeuge im selben Umfeld unterwegs sind. Das sind nur einige der Herausforderungen, welche die Betreiber von Lagern tagtäglich bewältigen müssen. Andreas Mönk, Produktmanager für Schmalganggeräte bei Linde Material Handling, spricht im Interview über Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten.

Mehr über Warenlager

Highlights Kommissionieren

Wieso hat Linde von automatisch bis manuell im Bereich der Kommissionierung so vielseitige Lösungen? Und wie sehen diese Lösungsmöglichkeiten aus? Antworten darauf gibt Eloïse Lévêque, Produktmanagerin für Lagertechnikgeräte bei Linde, im Interview.

Mehr über Kommissionieren

Welches System erzielt den besten ROI?

Lange Strecken, kurze Strecken, heben, bewegen und vieles mehr. In der Produktion und beim Streckentransport von Waren gibt es unterschiedliche Herausforderungen. Alexandra Mertel, Product Management Robotics bei Linde Material Handling, erklärt, welches Fahrzeug für die jeweiligen Anwendungen passend ist. Je nach Einsatz erzielen Kunden mit automatisierten, semi-automatisierten oder manuellen Fahrzeugen den besseren Return on Investment.

Mehr über Produktion und Transport
Infografik C-MATIC

C-MATIC

Der autonome Unterfahr-Schlepper Linde C-MATIC bewegt problemlos Lastenträger mit einem Gewicht bis zu 650 Kilogramm. Damit hat er genügend Kraft, um einen ausgewachsenen Stier zu ziehen.

#womh2018 #simplexity

Intralogistik³ – Blog von Frank Heptner

Frank Heptner

Weg frei für die automatisierte Intralogistik

Für immer mehr Entscheider in der Intralogistik führt der Weg in die Zukunft über die Automatisierung. Die Anforderungen an die Branche verändern sich vor allem durch die Digitalisierung

Mehr erfahren

Die 6 Realisierungsstufen für eine reibungslose Implementierung

Von der Projektplanung, über Produktion bis zum Kundenservice: Für eine reibungslose Implementierung geben die 6 Realisierungsstufen Orientierung.

Mehr erfahren

Marktentwicklung und Perspektiven der Intralogistik-Automation

Im Zuge der Automation wird sich die Branche langfristig enorm verändern. Die Menschen werden direkt mit Maschinen zusammenarbeiten und immer mehr der bekannten Produkthersteller werden zwangsläufig Systemlösungsanbieter: Dabei besetzt Linde eine führende Rolle.

Mehr erfahren

Erfolgreiche Intralogistik-Planung in 8 Schritten

Erfolgreiche Intralogistik-Planung lässt sich in 8 Schritten abwickeln: Dabei geht es unter anderem um eine umfassende Statusaufnahme, der Potenzial- und Lösungsentwicklung

Mehr erfahren

Neue Berufschancen der Intralogistik 4.0

Mit der Automation der Intralogistik verändert sich auch die Arbeit für das in der Branche beschäftige Personal. Dabei eröffnen sich neue, interessante Berufsperspektiven.

Mehr erfahren

Sechs Trends in der Logistik 4.0

Entwicklungen wie etwa die Zunahme des weltweiten Warenverkehrs oder der Kostendruck durch die Globalisierung beeinflussen die Geschäftsmodelle erheblich. Die Automatisierung eröffnet der Branche dabei ganz neue Perspektiven.

Mehr erfahren

Kostenmanager der Intralogistik flirten mit Automatisierung

Die Intralogistik-Unternehmen stehen unter Druck. Die Herausforderung liegt vor allem darin, den zunehmenden Warenfluss effizienter zu gestalten und präziser zu steuern.

Mehr erfahren

7 Gründe, warum Sie über Robotik in der Intralogistik nachdenken sollten

An der Automatisierung führt kein Weg vorbei: Der Einsatz von Robotik in der Intralogistik führt zu höherer Effizienz, mehr Sicherheit und Qualität.

Mehr erfahren

Weg frei für die automatisierte Intralogistik

In der heutigen Intralogistik spielt der Faktor Sicherheit eine immer wichtigere und ernst zu nehmende Rolle. Aus diesem Grund entwickelt Linde Systemlösungen mit neuen Sicherheitskomponenten.

Mehr erfahren

Automatisierung ist nicht der gefürchtete Job-Killer

Dass die zunehmende Automatisierung der Arbeit nicht nur Zuversicht, sondern auch Ängste weckt, liegt auf der Hand. Die Befürchtung, die künstliche Intelligenz könnte den Menschen als Arbeitskraft überflüssig machen, ist zwar verständlich, aber nicht realistisch.

Mehr erfahren

Zukunftsmusik

Mit visionären Ausblicken wagen wir außerdem unter dem Titel „Zukunftsmusik“ einen Blick nach ganz vorne, auf die spektakulärsten Entwicklungen und aussichtsreiche Zukunftstechnologien. Denn „Simplexity. The Art of Smart Solutions“ basiert genau auf solchen, zunächst utopisch wirkenden Innovationen, die Linde gemeinsam mit Partnern Realität werden lässt.

Ganz weit oben, ganz weit unten

Fliegende Lagerhäuser und unterirdische Transportpipelines: Da der Verkehr in großen Städten den Logistikunternehmen das Leben schwer macht, sehen die sich nach Alternativen um.

Mehr erfahren

Wenn der Blechmann zweimal klingelt

Die letzte Meile ist die große Herausforderung der modernen Stadtlogistik: Sie ist immens wichtig, aber auch teuer. Mit Fahrrädern, Drohnen und Robotern suchen die Unternehmen nach zukunftsträchtigen Lösungen.

Mehr erfahren

Einmal individuell, bitte

Im Übermorgen ist der Kunde mehr denn je ein König. Er ordert Millarden Pakete und lässt jedes Produkt nach seinen Wünschen gestalten. Das stellt die Logistikbranche vor große Herausforderungen. Aber einige mögliche Lösungen stehen schon in den Startlöchern.

Mehr erfahren

Die denkende Palette

Bisher waren Paletten nur lebloses Holz, nun macht sich die digitale Vernetzung daran, sie sehen, hören und denken zu lehren. Wie das gehen könnte, erprobt die European Pallet Association e.V. zusammen mit dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik.

Mehr erfahren

Digitale Trends mit "historischen Chancen“

Die Digitalisierung verändert die Intralogistik grundlegend. Die Bundesvereinigung Logistik geht den damit einhergehenden Megatrends nach. Die Ergebnisse der Studie sind hochinteressant – und keine Zukunftsmusik.

Mehr erfahren
Infografik K-Gerät

K-Gerät

Die neue Version des Schmalgang-Kombigerätes K von Linde erreicht eine Höhe von bis zu 18 Metern. Mit voll ausgefahrenem Hubmast könnte der Fahrer der berühmten Sphinx von Gizeh auf den Kopf fassen.

#womh2018 #simplexity

Pressemitteilungen zu WoMH-Highlights

Ein Stapler für alle Fälle

Mit dem „Perfect Truck“ stellt Linde Material Handling eine Special Edition seines sichtoptimierten Roadster-Modells vor. Durch Kombination des branchenweit einzigartigen Fahrzeugkonzepts mit neuesten Sicherheitsfeatures demonstriert der Warenumschlagsspezialist zum Branchenevent World of Material Handling (WoMH), welche vielfältigen Möglichkeiten Flottenbetreiber heute haben, um ihren Betrieb noch sicherer und die Staplerflotte produktiver zu machen.

Mehr dazu

Intralogistik der Superlative

Rund 170 Fahrzeuge, die in vier großen Live-Installationen, Produktshows und großzügigen Testarealen zum Einsatz kommen, über 250 Mitarbeiter, die mit ihrer geballten Expertise vor und hinter den Kulissen zur Verfügung stehen, über 5.000 erwartete Besucher, eine Fläche von über 13.000 Quadratmetern und knapp zwei Dutzend Aussteller – das sind nur einige Zahlen, die den Branchenevent World of Material Handling (WoMH) 2018 beschreiben.

Mehr dazu

Wie komplexe Anforderungen beherrschbar werden

Zweiwöchiger Intralogistik-Branchenevent „World of Material Handling“ ist in Mannheim gestartet. Megatrends wie Digitalisierung, Automatisierung und neue Energiesysteme verändern die Abläufe in der Logistik und im Warenumschlag grundlegend. Beim Branchenevent „World of Material Handling“ zeigen ab heute bis 15. Juni führende Industrieunternehmen eine Leistungsschau der aktuellen Möglichkeiten – und geben ein Versprechen ab.

Mehr dazu

Die Lösung heißt Simplexity

Vom 4. bis 15. Juni geht die dritte Auflage des erfolgreichen Messe-Events „World of Material Handling (WoMH)“ an den Start. Unter dem Motto „Simplexity. The Art of Smart Solutions.“ zeigt Linde Material Handling gemeinsam mit Dematic und weiteren ausgewählten Partnern, wie die steigende Komplexität im Warenumschlag der Industrie 4.0 durch intelligente Prozesse, Lösungen und Produkte beherrschbar wird.

Mehr dazu

Safety Guard

Das neuartige Assistenzsystem Linde Safety Guard verhindert Unfälle. Personen und Fahrer werden frühzeitig gewarnt – auch durch Wände hindurch.

Mehr dazu

Safety Scan

Beim Safety Scan von Linde analysieren eigens geschulte Sicherheitsberater die jeweilige Situation vor Ort beim Kunden, beobachten alle Arbeitsabläufe und identifizieren potenzielle Gefahrenstellen.

Mehr dazu

VertiLight und LED Stripes

Effizienter und sicherer wird das Landhandling mit den neuen Linde-Arbeitsscheinwerfer. Spot on: VertiLight und LED Stripes.

Mehr dazu

Surround View

Das neue Umgebungskamerasystem Surround View erhöht die Sicherheit durch einen 360°-Blick um den Stapler.

Mehr dazu

Truck Call App

Mit der Truck Call-App lassen sich Fahraufträge digital zuweisen. Ein Klick und der Fahrer samt Fahrzeug ist zur Stelle. Damit wird Flottenmanagement einfacher und schneller.

Mehr dazu

C-MATIC

Sicher, ausdauernd und flexibel: Der neue autonome Linde C-MATIC ist ein echter "Dauerläufer". Er markiert den Einstieg in das Segment der Unterfahr-Schlepper.

Mehr dazu

R-MATIC

Linde Material Handling erweitert sein Robotik-Portfolio: Der autonome Schubmaststapler R-MATIC lagert Waren bis zu einer Hubhöhe von zehn Metern selbstständig ein und aus.

Mehr dazu