Intralogistikmitarbeiter mit Linde Safety Guard

Auf dem Weg zur unfallfreien Intralogistik

Safety first als Teil der Wertschöpfung

Sicherheit ist Kerngeschäft

Über 33.000 Unfälle mit Flurförderzeugen zählte allein die Statistik der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung für das Jahr 2016. Damit verbunden sind Standzeiten im Betrieb, Beschädigungen an Fahrzeugen, Regalen oder Infrastruktur und im schlimmsten Fall sogar Personenschäden. Ein einzelner Unfall verursacht dabei durchschnittlich Kosten von bis zu 85.000 Euro.

Oftmals fehlen jedoch Unternehmen die erforderlichen Ressourcen und das Know-how, um die Sicherheit der Betriebsabläufe grundlegend zu verbessern. Vor diesem Hintergrund hat Linde Material Handling umfassende Lösungen entwickelt. Dabei greifen technische, infrastrukturelle und organisatorischen Maßnahmen ineinander.

Jeder Unfall ist einer zu viel

Linde hat sich einiges vorgenommen. Genau genommen ist das Ziel, Unfälle grundsätzlich zu vermeiden. Dazu müssen eine ganze Reihe von Einflussfaktoren berücksichtigt werden: die Größe der Flotte, die Standortbedingungen, bestehende Sicherheitsstandards und -prozesse, die Materialflussplanung und das Verhalten der Mitarbeiter. Mit einem ganzheitlichen Vorgehen kann die Vision einer unfallfreien Intralogistik Wirklichkeit werden. Linde hat einen umfassenden Sicherheitsansatz entwickelt, der dabei hilft Menschen, Fahrzeuge, Infrastruktur und Waren zu schützen.

Sicherheit ganzheitlich gedacht

Mit "Vision Zero. Safety in your world." löst sich der Blick von einzelnen Gefahrenquellen und Maßnahmen. Dieser Vision folgend, hat Linde einen umfassenden Sicherheitsansatz entwickelt, der dabei hilft Menschen, Fahrzeuge, Infrastruktur und Waren zu schützen. Den Kunden steht ein breites Portfolio von Sicherheitsfunktionen, Nachrüstlösungen, Sichtoptionen sowie intelligente Assistenzsysteme und Beratungsleistungen zur Verfügung. Ausgangspunkt für die Implemteriung eines Sicherheitskonzepts in einem Unternehmen ist die systematische Analyse der Ausgangsituation.

Sicherheit in allen Bereichen

Menschen

Fahrzeuge

Infrastruktur

Waren

Standards und Extras für maximale Sicherheit

Sicherheit serienmäßig

Die Anforderungen an moderne Flurförderzeuge und ihre Bediener steigen kontinuierlich. Damit steigt auch die Unfallgefahr. Bei der Entwicklung von Gabelstaplern und Lagertechnikgeräten setzt Linde deswegen hohe Sicherheitsstandards an. Alle Fahrzeuge verfügen serienmäßig über zahlreiche Konstruktions- und Ausstattungsmerkmale, die die Sicherheit erhöhen. Angefangen bei einer schützenden Struktur der Fahrerkabine bis hin zu optimaler Rundumsicht ermöglichen die Fahrzeuge ein sicheres und effizientes Handling.

Zusatzausstattung rund um Sicherheit

Einen Sicherheitsbeitrag leistet die Beleuchtung von Fahrzeugen. LED Stripes Lichtbänder, die vorn wie hinten am Fahrerschutzdach von Gegengewichtsstaplern angebracht werden, sorgen für eine optimale Verteilung des Lichts im Nahbereich. Wiederum unterstützt Linde VertiLight vor allem beim Ein- und Auslagern an Regalen mit halbrund angeordneten LEDs, die am Mast montiert werden und für bestmögliche Ausleuchtung des Arbeitsbereichs vom Boden bis zur Hubhöhe sorgen.

Zu den Linde-Assistenzsystemen gehören der Linde Safety Pilot , der als intelligenter Beifahrer aktiv beim Handling unterstützt, der Dynamic Mast Control zum Ausgleich von Schwingungsbewegungen des Mastes sowie der Linde BlueSpot™ , der per Lichtsignal die Sicherheit in engen Arbeitsbereichen erhöht. Lösungen wie der Linde SpeedAssist und Linde CurveAssist passen die Leistungsentfaltung des Antriebs und die Höchstgeschwindigkeit automatisch an die Umgebung und die Fahrsituation an. Auch mit der digitalen Flottenmanagement-Lösung connect: bietet Linde zahlreiche Funktionen an, die die Sicherheit des Fahrers erhöhen, etwa die personalisierte Zugangskontrolle, eine elektronische Schadensüberwachung, automatisierte Übertragung von Fehlercodes und eine Analyse der Nutzungsdaten.

Safety Scan für Sicherheit auf ganzer Linie

Mit Sicherheit gewinnen

Der Linde Safety Scan ist ein innovatives, strukturiertes Beratungsangebot. Sein umfassender Sicherheitsansatz hilft dabei Menschen, Fahrzeuge, Infrastruktur und Waren zu schützen. In seine Entwicklung sind die jahrzehntelange Erfahrung in der Intralogistik, modernste Methoden und innovative Sicherheitslösungen eingeflossen. Die speziell ausgebildeten Linde Safety Consultans begleiten Unternehmen von der systematischen Gefahrenanalyse vor Ort über individuelle Handlungsempfehlungen bis hin zur Umsetzung von organisatorischen und technischen Lösungen. Ob und mit welchem Anbieter die Empfehlungen umgesetzt werden, entscheiden die Unternehmen dabei völlig unabhängig. So stellen wir die größtmögliche Neutralität unserer Beratung sicher.

Risiken senken

Mit dem Linde Safety Scan können Unternehmen Sicherheitsrisiken nachhaltig senken, das heißt: weniger Unfälle, Fahrzeugkollisionen und Anfahrschäden.

Kosten reduzieren

Die niedrigere Unfallrate sorgt für geringere Aufwendungen für Betriebsunterbrechungen, Ersatzlohnkosten, Reparaturen hilft, Versicherungsbeiträge senken,

Sicherheitsbewusstsein steigern

Der Safety Scan stärkt die Sensibilität der Belegschaft für Gefahrensituationen und das allgemeine Sicherheitsbewusstsein.

Betriebsablauf verbessern

Im Zusammenspiel helfen die umfassenden Maßnahmen des Safety Scan bei einem reibungslosen Verkehrsfluss von Mensch und Maschine.

Anwenderbericht

Safety First

Die Zahlen sind beeindruckend: Auf einer Fläche von 126 Fußballfeldern verarbeitet Egger in Wismar rund eine Million Raummeter Holz pro Jahr zu HDF-, MDF- und OSB-Platten sowie Laminatfußböden. In der Logistik setzt der Spezialist für Holzwerkstoffe seit Februar auf Stapler mit Linde Safety Pilot.

Zum Anwenderbericht