Image Alt Text

Lösungen für effizientes Kommissionieren

Die Kommissionierung von Waren gehört zu den besonders arbeitsintensiven Prozessen der Intralogistik. Zugleich schlummert hier ein großes Potenzial, um die Produktivität zu erhöhen. Linde und seine Partnerunternehmen präsentieren auf der World of Material Handling sowohl Person-zur-Ware- als auch Ware-zur-Person-Lösungen, mit denen sich Zeit und Kosten bei der Kommissionierung sparen und die Zuverlässigkeit erhöhen lassen. Hierzu gehören ein halbautomatischer Kommissionierer, ein Kommissionierer für doppelten Palettentransport, smarte Energiesysteme, ein vollautomatisiertes Kommissioniersystem sowie ein System zur optimierten Bestellabwicklung.

Zeit- und kraftsparend Kommissionieren mit dem N20 OptiPick

Oftmals sind es wenige Sekunden eines Handlingvorgangs, die sich beim Kommissionieren im Laufe eines Arbeitstages zu größeren Zeitverlusten aufaddieren und zur Ermüdung von Fahrern beitragen. Der semi-automatische Niederhubkommissionierer N20 OptiPick setzt genau hier an. Mit ihm kann sich der Mitarbeiter voll auf seine Picktätigkeit konzentrieren, unnötige Wege zwischen Fahrzeug und Regal sparen und insgesamt produktiver arbeiten. Mit einem Armband als Fernsteuerung erteilt er individuell einstellbare Fahrbefehle. Das Fahrzeug bewegt sich dann autonom in einem festgelegten Abstand parallel zum Regal und stoppt nach einer ebenfalls festgelegten Distanz wieder. Das zeitaufwändige und ermüdende Auf- und Absteigen zum Fahren des Fahrzeugs entfällt. Kleinere Hindernisse umfährt der N20 OptiPick eigenständig. Für zusätzliche Sicherheit sorgen unter anderem intelligente Sensoren, ein umlaufender Fußschutz und ein Notausschalter.

Doppelte Last mit dem N20 LoL

Oftmals sind es kleine Veränderungen, die einen Prozess deutlich produktiver machen. Dies ist der Fall beim N20 LoL (Lol steht für long load arms, sprich lange Gabelzinken). Mit diesem Kommissionierer kann der Mitarbeiter zwei Paletten in einem einzigen Arbeitsgang transportieren. Zudem hält er die aktuell zu beladende Palette immer auf der gewünschten Arbeitshöhe.

N20 mit Lithium-Ionen-Batterien – Laden wie ein Smartphone

Für hohe Effizienzgewinne beim Kommissionieren sorgt auch der Wechsel auf Lithium-Ionen-Batterien als Energiesystem: kein Batteriewechsel, keine Wartung, flexibles Zwischenladen. Mit diesen und weiteren Vorteilen reduziert es die Betriebskosten und erhöht die Fahrzeugverfügbarkeit deutlich. Mit dem von Linde entwickelten, leicht zugänglichen seitlichen Ladestecker ist das Aufladen des Fahrzeugs dabei so einfach wie bei einem Smartphone.

Kleinteilige Waren- und Materialströme automatisch kommissionieren

Eine der großen Herausforderungen für die Kommissionierung liegt in kleinteiligen Waren- und Materialströmen. Die AutoStore-Lösung des Linde-Premiumpartners Dematic hilft Unternehmen unterschiedlichster Industrien, diese Herausforderung zu meistern. AutoStore ist nicht nur ein ultra-kompaktes Lager, sondern ein automatisiertes Ware-zur-Person-Kommissioniersystem. Dadurch ist es möglich, beispielsweise die hochindividuell zusammengestellten und zunehmenden Lebensmittellieferungen durch Supermärkte zu realisieren, aber auch in der Flugzeugwartung Ersatzteile automatisch zu den Arbeitsplätzen zu liefern. Das System kommt dabei ohne Gassen aus, sodass das gesamte Volumen für die Lagerung von Produkten verwendet werden kann. Möglich machen das Roboter, die auf der Oberseite des Lagers entlangfahren und von dort auf das in Fächern gestapelte Inventar zugreifen. Die Behälter werden nach Bedarf eingelagert, ausgelagert und zu den Arbeitsplätzen geliefert. Das Ergebnis: keine Laufwege, höhere Produktivität, schnellere Auftragsabwicklung und höher Auftragsgenauigkeit.

Bestellabwicklung mit der Dematic PutWall

Das PutWall-System von Dematic optimiert die Bestellabwicklung bei der Einzelstückkommissionierung. Das System funktioniert nach dem Prinzip der Arbeitsteilung indem es die Kommissionierung von Artikeln aus verschiedenen Aufträgen vereint. Dies kann sowohl im Versandhandel als auch in völlig anderen Anwendungsbereichen wie der Ersatzteilbereitstellung oder dem Dokumentenmanagement in Bibliotheken erforderlich sein. So gelangen die gesammelten Waren oder Materialien zunächst zu einer Seite der PutWall. Dort scannt ein Mitarbeiter die Produkte, ein Licht weist dem Produkt anschließend ein Fach zu und der Mitarbeiter bestätigt die Ablage des Produktes im Fach per Knopfdruck. Auf der anderen Seite der PutWall kümmert sich ein weiterer Mitarbeiter um die Verpackung oder Zustellung der passend zusammengestellten Waren. Der PutWall-Ansatz zur Auftragszusammenführung und Konfektionierung steigert die Produktivität, Genauigkeit und Geschwindigkeit der gesamten Bestellabwicklung.