Image Alt Text

Perfekter Materialfluss in der Produktions- und Transportlogistik

Die größte Herausforderung besteht in der Auswahl der richtigen Transportgeräte für die individuellen Produktionsprozesse. Dabei stellt sich die Frage, welches Fahrzeug bietet den besten Return-on-Invest bei der jeweiligen Aufgabe? Ist eine manuelle, semiautomatische oder vollautomatische Lösung am besten geeignet, um den Materialfluss zu optimieren? Linde präsentiert auf der World of Material Handling eine ganze Reihe solcher Lösungen für die Produktions- und Transportlogistik im Zusammenspiel sowie ein Tool, um die richtigen Lösungen für den schnellsten Return-on-Invest zu finden. Zu den vorgestellten Produkten gehören beispielsweise das einfach zu implementierende Automatisierungssystem des Unterfahrschleppers C-MATIC, Logistikzüge für lange Transportstrecken, ein effizienter Doppelstockbelader sowie ein vollautomatisiertes Verpackungssystem mit Roboter. Diese und andere Fahrzeuge und Maschinen demonstrieren ihre Vorteile dabei in einem beispielhaften Produktionsablauf.

Aufbau einer reibungslosen Produktionslogistik

Die Effizienz einer Produktion steht und fällt mit den logistischen Abläufen. Linde hat auf der WoMH eine exemplarische Produktionsumgebung aufgebaut und mit den entsprechenden Fahrzeugen und Maschinen bestückt. Das Beispiel zeigt, wie sich mit den Lösungen von Linde und seinen Partnern der vollständige Produktionsprozess logistisch abbilden lässt. Vom Vormontageplatz über die Bandanlieferung und die Produktion bis hin zur Verpackung und dem Transport zur Verladestation: Verschiedene manuelle, semiautomatische und automatische Lösungen zeigen, wie der Arbeitsablauf bei der Teilemontage inklusive kurzer Streckentransporte reibungslos ineinandergreift und wie Mensch und Maschine miteinander harmonieren. Mit Hilfe der Software „Fleet Plan“ und durch Anwendungsberater unterstützt Linde Unternehmen außerdem bei der Auswahl der richtigen Produkte für die entsprechenden Produktionsanforderungen. Dazu berücksichtigt das Tool Parameter wie die Anzahl der Pick- und Montageprozesse, Werkzeugwechsel für eine flexible Produktion und die erforderlichen Lastkapazitäten.

Schnelleinstieg in die Automatisierung mit dem C-MATIC

Für einfache Automatisierungsprozesse in der Produktionslogistik eignet sich der C-MATIC. Der Unterfahr-Schlepper manövriert eigenständig entlang eines einfach zu installierenden Magnetbands und dockt unter einen bereitgestellten Trolley an. Auf Knopfdruck bewegt er Lasten bis zu 650 Kilogramm mit einer Geschwindigkeit von maximal drei Kilometer pro Stunde und das bis zu 16 Stunden lang mit einer Batterieladung. Auf diese Weise unterstützt er die sequenzielle oder kontinuierliche Linienzulieferung durch eine zuverlässige Teileversorgung. Neue Routen lassen sich dabei einfach durch Verlegen des Magnetbands einrichten. Per RFID-Tags unter dem Magnetband kann der C-MATIC weitere Aktionen ausführen, beispielsweise eine Verlangsamung an Fußgängerkreuzungen.

Logistikzüge für den optimalen Materialfluss

Je nach Umfang erfordert eine Produktion möglicherweise auch Langstreckentransporte. Hierfür sind Logistikzüge die beste Wahl. Linde bietet eine Reihe manueller Fahrzeuge sowie eine halbautomatisierte Lösung für die Massenproduktion. Die Logistikzüge bestehen aus Schleppern, die jeweils mit unterschiedlichen Anhängermodulen kombiniert werden. Sie können mit bis zu 2.000 Kilogramm pro Anhängermodul beladen werden. Ihr Einsatz lohnt sich in der Regel bei innerbetrieblichen Transportstrecken ab 150 Metern.

Automatisierte Verpackung von A bis Z

Der Linde-Technologiepartner e3neo bietet ein System zur vollständig automatisierten Verpackung von Waren in Kartons. Die Maschinen falten die Kartons, so dass diese anschließend manuell oder automatisiert mit Waren bestückt werden können. Anschließend sichert das System die Waren mithilfe von Schrumpffolie gegen Verrutschen, ergänzt Lieferscheine oder andere Dokumente, passt die Kartons entsprechend ihrer Füllhöhe an und verschließt sie. Bei Bedarf versieht das System die Kartons im nächsten Schritt noch mit einem Versandaufkleber. Damit bietet Linde Unternehmen einen wichtigen Baustein für ihre Produktionsprozesse, um den Warenfluss möglichst nahtlos zu automatisieren.

Doppelstockbelader für maximale Produktivität

Die erweitere Rider-Produktreihe bietet für die Transportlogistik ein besonders effizientes Fahrzeug. Der Sitzhubwagen D12 R+ kann zwei Paletten gleichzeitig transportieren. Damit beschleunigt er das Handling und senkt die Gesamtkosten für den Palettentransport. Die Rider-Produktreihe verfügt darüber hinaus über zahlreiche Eigenschaften für eine verbesserte Sicherheit und Ergonomie, etwa eine entkoppelte Fahrerkabine sowie das Assistenzsystem Linde Load Management mit Anzeigen zu Parametern wie dem Lastgewicht.