Image Alt Text

Lösungen für das Warenlager von heute und morgen

Das Warenlager ist eine Herausforderung für Mensch und Technik. Enge Regalreihen, große Hubhöhen und sich stetig wandelnde Warenströme stellen hohe Ansprüche an Sicherheit, Flexibilität und Produktivität. Linde bietet für alle Anwendungen im Warenlager passgenaue Fahrzeuge, die sich vielfältig mit Assistenzsystemen und Extras für mehr Sicherheit, Komfort und Effizient ausstatten lassen.

Auf der World of Material Handling präsentiert Linde zahlreiche Innovationen rund um die zentralen Handlingprozesse im Warenlager. Hierzu gehören das K-Gerät für produktives Handling im Hochregallager, der Linde Safety Guard zur Unfallvermeidung, die ergonomische und besonders produktive Rider-Produktreihe sowie der R-MATIC zur Automatisierung der Regalbedienung.

Highspeed im Hochregallager mit dem K

Das Kombifahrzeug K von Linde Material Handling ermöglicht eine hohe Umschlagsleistung bei Kommissionier- und Handlingprozessen in Hochregallagern. Möglich macht dies unter anderem eine simultane Steuerung von Fahr- und Hubvorgängen inklusive Haupt- und Zusatzhub. Normalerweise ist die Geschwindigkeit eines solchen Fahrzeugs durch Bodenunebenheiten limitiert. Beim K gleicht das Assistenzsystem Active Stability Control Unebenheiten in Millisekunden aus und verhindert, dass das Fahrzeug seitlich schwankt. Damit entfallen aufwändige Bodensanierung und das Handling wird sicherer.

Höchste Produktivität mit der Rider-Produktreihe

Mit der Erweiterung der Rider-Produktfamilie steigen sowohl Produktivität als auch Sicherheit beim Handling im Warenlager. Die Fahrzeuge bieten eine große Auswahl an Standard-, Duplex- und Triplexmasten mit Hubhöhen bis zu 6,2 Metern. Das Assistenzsystem Linde Load Management warnt Fahrer hierbei, bevor die maximale Hubhöhe für das jeweilige Lastgewicht erreicht ist. Bei Bedarf stoppt es sogar die Hubbewegung, bevor sie den kritischen Bereich überschreitet. Auch die Ergonomie der Fahrzeuge ist auf ermüdungsfreies und produktives Arbeiten ausgelegt. Die Fahrerkabine ist vibrationsfrei vom Chassis entkoppelt und alle Komponenten ergonomisch gestaltet. Für eine noch höhere Fahrzeugverfügbarkeit und den flexiblen Einsatz gibt es alle Fahrzeuge auch mit Lithium-Ionen-Batterien . Das ermöglicht beispielsweise kurzes Zwischenladen und eine kontinuierliche Performance.

Vollautomatische Regalbedienung mit dem R-MATIC

Mit dem R-MATIC bietet Linde für nahezu alle Anwendung im Warenlager eine Automatisierungslösung. Das Fahrzeug transportiert palettierte Waren bis 1,6 Tonnen vollautomatisch in Hochregale und lagert sie dort selbstständig in Hubhöhen bis zehn Meter ein und aus. Dank leistungsstarker Geonavigation und einer 3D-Kamera kann sich der R-MATIC perfekt orientieren und die Gabeln präzise steuern. Bei Bedarf können Anwender dank „Dual Mode“ auf eine manuelle Steuerung umschalten. Hierbei unterstützt sie das Assistenzsystem Dynamic Mast Control beim sicheren Handling, indem es Mastschwingungen ausgleicht.

Der Einsatz von vollautomatisierten Geräten erhöht die Verlässlichkeit, Sorgfalt und Sicherheit im Warenlager. Die Schadensquote sinkt, die automatisierten Abläufe erhöhen die Transparenz und bisher benötigtes Personal lässt sich gegebenenfalls im Lager anderweitig einsetzen. Linde bietet mit seinen modularen und skalierbaren Lösungen einen einfachen Einstieg in die Automatisierung.

Röntgenblick mit Linde Safety Guard

Im Warenlager arbeiten Fußgänger und Gabelstapler sehr oft auf engem Raum zusammen. Damit steigt die Gefahr von Unfällen. Ein einfaches und zugleich hocheffektives Assistenzsystem hilft dabei, solche Unfälle zu vermeiden. Der Linde Safety Guard warnt Personen und Fahrer frühzeitig voreinander. Dazu „blickt“ die dahinterstehende Technologie sogar durch Wände hindurch.

Erforderlich ist lediglich eine etwa 12 x 7,5 Zentimeter große, fest installierte „Truck Unit“ am Fahrzeug sowie die mobile „Portable Unit“, die der Fußgänger am Körper trägt. Nähern sie sich, warnt das Gerät nicht nur akustisch und optisch, sondern auch mithilfe von Vibrationen – selbst wenn sich das Fahrzeug noch hinter einer Mauer oder einem Regal befindet. Der Safety Guard gehört zu einer Reihe an technologischen und organisatorischen Sicherheitsmaßnahmen, die Linde mit dem ganzheitlichen Sicherheitsansatz „Vision Zero. Safety in your world“ anbietet.